deutschland-schweiz

Tracheostoma

Immer wieder kommen Patienten nach einem Luftröhrenschnitt (z.B. nach Entfernung des Kehlkopfes) nicht mit den sonst üblichen (konfektionierten) Standardabdichtungen klar so dass die betroffenen Patienten so nicht mehr ausreichend  versorgt werden können. Das Wundareal lässt sich mit Konfektionskanülen nicht mehr abdichten.

Hier helfen individuelle Tracheostoma-Epithesen. Die Präferenz für diese spezielle Versorgung liegt in der sicheren Abdichtung des Wundareals – sowie in der Wiederherstellung der Vital-Funktionen (Sprache, Atmung) – ohne dass Luft über das undichte Stellen entweichen kann.
Die individuelle Tracheostoma-Epithese ist das probate und seit vielen Jahren bewährte Mittel für die erfolgreiche Versorgung der schwer betroffenen Patienten. Die individuelle Tracheostoma-Epithese bietet die Möglichkeiten der einfachen, wirksamen und nachhaltigen Patientenversorgung.  

Versorgungsschritte

Schritt 1: Abformung
Schritt 2: Modell
Schritt 3: Epithese
Schritt 4: Epithese auf Modell
Schritt 5: Epithese mit Kanüle
Schritt 6: Epithese am Patienten